Hypnose

 

Mit der Hypnose gewinnen Sie Ihr Unterbewusstsein als Verbündeten bei der Verwirklichung ihrer Ziele:

 

- Nichtraucher

- Wohlfühlgewicht

- Gesunder Schlaf

- mehr Lebensfreude

- mehr Ausgeglichenheit

- Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl

- u.a.

 

Viele Hürden lassen sich durch Hypnose überwinden:

 

- Phobien (Flugangst, Spinnenphobie, Prüfungsangst, uvm.)

- Verlustangst

- Traumata

- Psychische Bewältigung schwerer Erkrankungen
    (z.B. Krebs, Multiple Sklerose)

- Allergien

- Wechseljahresbeschwerden

- Probleme rund um Schwangerschaft und Geburt
    (Geburtserleichterung)

- Psychosomatische Beschwerden (körperliche Erkrankungen mit
    psychischer Beteiligung, z.B. Magenbeschwerden durch Stress)

- Schmerzen (z.B. Fibromyalgie und chronische Schmerzsyndrome)

- u.a.

 

Durch Hypnose lernen Sie sich tiefer und intensiver zu spüren.

Sie entdecken innere Ressourcen und können effizient und nachhaltig Veränderungen in Ihrem Leben herbeiführen.


"Langfristig gesehen scheint die Hypnosetherapie anderen Psychotherapien und diätischen Therapien überlegen und wirkt sich insbesondere nachhaltig positiv auf die Lebensqualität aus."

(aktuelle Studie zur Gewichtsreduktion der Universität Tübingen)

 

 

Was ist Hypnose in der Therapie?


"Ich bin frei, denn ich bin der Wirklichkeit nicht ausgeliefert, sondern kann sie gestalten."

- Paul Watzlawick

 

Jeder Mensch kennt Trancezustände. Ob im Kino oder beim Lesen eines spannenden Buches, wir alle sind immer wieder für kurze Zeiten in diesem Zustand besonderer Konzentration. Alles um uns herum wird nebensächlich. Unser Unterbewusstsein übernimmt die Führung. Genau diesen Zustand nutzen wir in der Therapie, um die Zusammenarbeit zwischen Bewusstsein und Unbewusstem zu fördern.

In der Hypnotherapie (Milton Erickson) werden häufig tatsächlich nur leichte Trancezustände benötigt, um große Erfolge zu erzielen. Je nach Thema gehen wir in der Therapie auch in tiefe Trancezustände.
Der Geist nimmt Einfluss auf den Körper. Unser Gehirn kennt den Unterschied zwischen Realität und Fantasie nicht. Dadurch können auch traumatische Erfahrungen überwunden werden.

 

 

Zurück zum Anfang