Entspannungs-verfahren

Autogenes Training

Das autogene Training ist ein wissenschaftlich anerkanntes Entspannungsverfahren.

 

In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte J.H. Schultz das Autogene Training. Der deutsche Psychiater und Psychotherapeut entdeckte bei seiner Arbeit mit Patienten in Hypnose bestimmte Muster, aus denen er sein heute weltweit wissenschaftlich anerkanntes "Autogenes Training" entwickelte.

Er nannte diese Methode auch das "Yoga des Westens", denn sie ist unabhängig von Religion, Kultur und Weltanschauung.

 

Es kann bei folgenden Beschwerden helfen:

- Stress

- Verspannungen

- Schlafschwierigkeiten

- Nervosität

- Bluthochdruck

- Kopfschmerzen

- u.a.    


Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

PMR (Progressive Muskelrelaxation) nach Jacobson kann helfen, Verspannungen zu lösen und Stresssituationen besser zu bewältigen. Nervosität und emotionale Anspannung können abnehmen, wenn die Muskelspannung nachlässt. Bei diesem Verfahren werden Muskelgruppen gezielt angespannt und wieder gelöst.

 

Diese Entspannungsmethode ist unter Anleitung leicht zu erlernen.


Atem ist Leben

Ist Ihnen Ihr Atem bewusst? Nutzen Sie ihn, um Ihren mentalen, körperlichen oder psychischen Zustand zu beeinflussen?

In einer kleinen Gruppe können Sie hier, verbunden mit yogischen Haltungen, Erfahrungen machen.